Nach meinem Abschluß an der Realschule Nagold habe ich eine Berufsausbildung zum Indurstrieelektroniker begonnen (1989). Nach ungefähr einem Jahr stellte ich fest, daß dieser Beruf wohl doch nicht unbedingt das ist, was ich den Rest meines Berufsleben machen möchte.
Deshalb beschloß ich sofort nach der Lehre die Fachhochschulreife nachzuholen und zu studieren. Diesen Plan setzte ich dann auch 1992 sofort in die Tat um und absolvierte ein Jahr Vollzeitschule am Berufsschulzentrum in Nagold. Danach kam mir leider der Wehrdienst in die Quere (1993). Nach dieser Pflichtübung begann ich 1994 mein Studium an der Fachhochschule in Esslingen. Acht Semester später war ich Teilnehmer am Kandelmarsch und Dipl.-Ing. (FH) für Technische Informatik.
Von 1998 bis 2010 verdiente ich meine Brötchen beim Steinbeis Transferzentum für Softwaretechnik. Dort beschäftigte ich mich hauptsächlich mit Echtzeitprogrammierung in C. Parallel zur Arbeit habe ich von 2001 bis 2005 promoviert und darf mich jetzt Dr. rer. nat. Markus Braun nennen. Nett zwar, hilft aber so gut wie nirgends weiter.
Seit 2011 arbeite ich für die Daimler AG und entwickle dort Fahrerassistenzsysteme.